Dienstag, 18. Mai 2010

Jude Law *raaw*

Gestern war ich felsenfest davon überzeugt, dass Sex and the City 2 kommen würde. Tja mal wieder hat mich der Tipp doch nicht auf die richtige Spur geführt.
Während ich Carrie und Co erwartete erschien Jude Law und obwohl ich eigentlich überhaupt kein Fan von ihm bin fand ich ihn recht nett an zu schauen.
Der Film hieß "Repo Men" (Entschuldigt den wiedermal englischen Trailer, der deutsche ließ sich nicht einbetten -.-)




Handlung:
Er spielt in einer nicht all zu fernen Zukunft in der künstliche Organe perfektioniert wurden. Diese sind ziemlich teuer aber die Organisation die sie herstellt "Union" bietet dafür einen Finanzkauf an. Kann man aber nicht seine Raten bezahlen, kommt ein Repo Men und holt das Organ zurück.
Das ist der Job von Jude Law. Seine Frau versucht ihn zu überzeugen, dass er lieber in den Verkauf wechseln soll, da das einfach sicherer ist und mal ganz ehrlich wer will schon einen Ehemann der Organe aus Menschen zurück holt neben sich im Bett liegen haben.
Er will einen letzten lukrativen Auftrag erledigen und danach mit seinen Chef sprechen. Leider kommt alles anders, bei diesem letzten Auftrag ist an einem seiner Geräte ein technischer Defekt und er wird ohnmächtig.
Als er im Krankenhaus aufwacht wird ihm von seinem besten Freund und ihrem gemeinsamen Vorgesetzten eröffnet, dass er selber ein künstliches Herz braucht.
Nachdem er dieses hat, fühlt er sich aber nicht mehr in der Lage anderen ihre Organe wieder zu entnehmen und kriegt daher natürlich kein Geld und kann dadurch wiederum seine eigenen Raten nicht bezahlen. Der Jäger wird zum Gejagten.


Meine Meinung:
Also dafür, dass ich eigentlich was ganz anderes gestern erwartet hatte, hat mir der Film sehr gut gefallen. Die Geschichte ist jetzt nicht mega originell, Zukunft, böse skrupellose Firma, der selbstgerechte Jäger erlebt durch eigene Betroffenheit eine moralische Wandlung, etc.
Aber es war trotzdem ein guter Popcorn Film. Und ich denke das ist sogar einer der Filme die man wirklich im Kino sehen sollte, damit die ganzen cineastischen Mittel auch ihre volle Wirkung entfalten können.
Der Soundtrack ist sehr laut, aber das hat mir gut gefallen.
Es wird viel geschossen und auch das Blut wird nicht gerade sparsam eingesetzt trotzdem hat mich zartes Pflänzchen es nicht fürchterlich angeekelt. Ich fand den Bluteinsatz angemessen und nicht unnötig viel. Aber man muss natürlich trotzdem erwähnen, dass es nicht lecker ist zu sehen, wie ein Organ wieder heraus geholt wird.
Insgesamt Daumen hoch für den gelungenen Action Thriller. Die Geschichte ist nett trotz des alt bekannten Schemas und auch die Schauspieler sind gut gewählt. Außerdem gibt es einen Twist, den bestimmt keiner kommen sieht.

Also wer Spaß an Action Thrillern hat, kann sich diesen Film getrost im Kino ansehen.
Bundesstart ist am 3. Juni 2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen