Samstag, 10. Juli 2010

Wenn ich den Mund auf mache springt das Monster raus

Das wird jetzt mal ein Post, den ich von mir hier gar nicht erwartet hätte, denn wenn ich ehrlich bin möchte ich euch einfach unterhalten und ein Schmunzeln oder gar ein Lächeln entlocken.
Ich bin kein Mensch, der viel meckert, ich bin ein positiv eingestellter Mensch und so möchte ich hier auch sein.

Aber weil zu oberflächlich ja auch langweilig ist, gibt es diese paar (hoffentlich) wenigen Posts in denen ich euch etwas aus meiner Seele offenbare, damit ihr wisst wer hinter dem Lachen steckt.


Ich schaue auf die Uhr und stelle fest, dass es der 9te ist.
"Verdammt, das super tolle Douglas Gewinnspiel endet am 10ten. Ich habe die dumme Karte vergessen. Dabei habe ich jeden verdammten Tag der letzten Woche gedacht "mach das""

Ich suche das Magazin.
Finde es nicht.
Merke mal wieder, dass ich fürchterlich unordentlich bin.
Ich bin ein schlechter Mensch, unfähig ordentlicher zu sein.
Sämtliche Unzufriedenheit die irgendwo in meinem Leben existiert, macht sich leise bemerkbar.

Seine Sachen liegen zwischen dem Kram in dem ich wühle.
Könnte ihn anschreien, weil seine Sachen zwischen meinem Chaos sind.
Ärgere mich über dumme Dinge und würde sie ihm gerne an den Kopf werfen.

Ich suche wie blöd, das olle Magazin, habe nämlich beschlossen, trotzdem eine Karte zu schreiben.
Er spielt ein Spiel an seinem Book. Die Lüftung ist so laut weil es so fürchterlich warm ist.
Klack. Klack. Klack.
Würde ihm gerne etwas an den Kopf schmeißen, weiß aber selber, dass er nichts dafür kann und es eigentlich alles meine Schuld ist.

Es ist so fürchterlich warm.

Warum ist das Fenster im Büro zu? Kein Wunder, dass es nicht kühler wird.

AARGH!

Meine Panty kneift.
Fühle mich so aufgedunsen die letzten Tage.
Ach, Tach Komplexe, ist euer zwei Tage Urlaub schon vorbei?

Klack. Klack. Klack.

Möchte ungerecht sein, etwas gemeines sagen, etwas das sitzt.

Wut weicht Trauer.
Verzweifle an meinen Fehlern.

Gehe ins Bett, sage nichts, denn wenn ich den Mund auf mache springt da dieses Monster raus, das ich nicht bin.



Nächste Woche Sonntag sind wir 1,5 Jahre zusammen und ich bin immer wieder erstaunt, wie er all diese Fehler, die mich an mir selber wahnsinnig machen, erträgt, für unwichtig abtut, meine Ungerechtigkeiten erträgt und mir nie vorwirft.

Irgendwann rede ich, sage was ich denke, dass ich weiß ungerecht zu sein. Erkläre wie eine Sache die andere traf und mir gigantöse schlechte Laune bescherte.

Er hat das olle Magazin übrigens gefunden. Habe die Postkarte fertig gemacht.


Und jetzt sitze ich hier mit Musik auf den Ohren und bin wieder abgekühlt, das Monster ist wieder weg, ich hoffe seine seltenen Besuche werden noch seltener. Denn das bin ich nicht.

Kommentare:

  1. Ich find's toll, dass du das geschrieben hast und hoffentlich löscht es nicht wieder <3

    Und ja, so geht es mir auch. Mal öfters, mal selten, aber ungerecht und fies bin ich immer wieder. Gerade eigentlich zu dem Menschen, den man am meisten liebt. Aber ich denke, eben, weil dieser jenige es erträgt, darüber lachen und mich trotzdem immer noch lieben kann, lieb ich ihn zurück.
    Wie trostlos wäre das Leben, wenn niemand unsere Fehler lieben würde? :/

    AntwortenLöschen
  2. Ich find's im Prinzip immer schade, dass so viele den eigentlichen Sinn eines Blogs vergessen. Schließlich ist das eine Art Tagebuch, keine Makeup-präsentier-Plattform..deswegen find ich's toll, wenn Leute auch mal von ihrem Leben erzählen und ihre Leser auch daran teilhaben lassen - das macht die Blogger nämlich erst richtig sympathisch, finde ich, weil man sich dann mit ihnen identifizieren kann. Einträge müssen einen nicht immer zum lachen bringen, meiner Meinung nach ist ein Blog perfekt um seinen Frust rauszuschreiben, ohne dass sich Mitmenschen darüber beschweren

    Lange Rede, kurzer Sinn, ich kenn das Problem auch. Manchmal nervt mich einfach alles, weil wieder nichts klappt oder nur eine winzige Sache mich aufregt, und dann bin ich unfair und zickig zu allen die in der Nähe sind..kurz darauf tut's mir dann ja auch wieder leid, aber das machts halt auch nicht wirklich besser. Aber wenn man Glück hat akzeptieren es die Mitmenschen einfach, weil jeder mal nen schlechten Tag hat..trotzdem fühl ich mich dann immer schlecht ._.

    AntwortenLöschen
  3. @Cutiepie
    Ich habe mir ziemlich früh angewöhnt immer alles zu sagen, wenn es mich stört und wenn ich es nicht sofort sage, habe ich nicht das Recht es ihm Wochen oder gar Monate später an den Kopd zu werfen ^^
    Ich war mir gestern ja bewusst, dass wenn ich etwas sage, dass es nicht fair wäre und habe den Mund gehalten.
    Das wollte ich ja hier erzählen, wie eine mini Kleinigkeit mich soweit brachte, dass auf meiner Zunge am Ende ein Monster lauerte.
    Ich überlege es mir ^.~

    @Kuchenfee
    Das stimmt schon, aber als ich diesen Blog eröffnet habe, hatte ich ja schon irgendwas im Kopf wie er sein sollte. Und ich möchte nie, dass er zu einem reinen Mecker/Jammer Blog verkommt :) Wenn du mich im echten Leben treffen würdest, würdest du schnell merken, dass ich Spaß daran habe andere zum Lachen zu bringen und ich treffe fast jeden Tag Leute in der Kneipe die immer nur meckern und darum behalte ich Meckerposts für mich, das Leben ist sooo schön, lohnt nicht drüber andauernd zu meckern.
    Hier motivierte mich das Gefühl "wenn ich jetzt was sage, ist es fürchterlich fies und gemein, darum muss ich den Mund halten und das Monster nicht raus lassen" den Post zu posten. Es gehört zu mir und theoretisch zum Blog, aber ich möchte es nicht all zu oft tun, da erzähle ich euch lieber andere Sachen. Oder meckere mit Humor XD

    AntwortenLöschen
  4. Huhu L. :-)
    Du hast es richtig gemacht mit Eis und Fächer. Tolles Mini Video.

    LG Brooke

    AntwortenLöschen