Montag, 18. Oktober 2010

Menschen gibts

Ich treffe jeden Tag Menschen, vor allem durch den Beruf.
Leider treffe ich auch fast jeden Tag Menschen, bei denen ich mich ernsthaft frage wie sie mit nur einer Gehirnzelle klar kommen.

Heute ist leider wieder so ein Tag an dem ich aufpassen muss mich nicht zu fest vom Boden abzustoßen da ich sonst wohl locker unter der Decke hängen würde und vermutlich dort auch bleiben würde.
Positiv gesehen kann ich euch aber ein paar Geschichten erzählen bei denen ihr vermutlich mit dem Kopf schütteln werdet, so wie ich es tat als es mir passierte.

Sinnfreies Deko-Bild zur Auflockerung 1

Manchmal kann man sich nur fragen, was bitte der Mensch dabei gerade denkt.

Beispiel 1:
Die Tür ist abgeschlossen, weil Sonntag ist und wir Mittagspause haben.
Jemand kommt an die Tür, rüttelt daran. Sie geht natürlich nicht auf, immerhin ist sie abgeschlossen.
Die Person rüttelt erneut an der Tür. Und lustigerweise geht sie immer noch nicht auf.
Der Mensch guckt durchs Fenster, alles recht dunkel, keine Person zu sehen und rüttelt erneut an der Tür.
Leider versteht die Tür das Sprichwort "aller guten Dinge sind drei" nicht und bleibt zu.

Beispiel 2:
Ich bin in der Kneipe, meine Mutter ist nicht da.
Person XY: "Ist deine Mutter nicht da?"
Ich: "Nee wie man sieht."
Person XY: "Wo ist sie denn?"
Ich: "Nicht hier, offensichtlich."
Als Kneiper hat man nämlich ähnlich wie prominente Personen kein Recht auf Privatleben und alle müssen immer über alles in Kenntnis gesetzt werden.

Beispiel 3:
Person AB: "Wo sind denn alle?"
Ich: "Weiß ich nicht, es ist noch nicht soweit, dass sie sich hier abmelden wenn sie woanders hingehen."

Beispiel 4:
Wir haben einen Saal und einige müssen auf dem Weg zur Toilette immer erst einmal in den Saal schauen, was da so ist und was da vielleicht rumstehen könnte.
In solchen Momenten nehme ich mir dann immer vor das demnächst in fremden Wohnungen auch mal zu machen. Auf dem Weg zur Toilette mal in alle Zimmer zu schauen.

Beispiel 5:
Am Freitag hatten wir eine Schnupperparty im Saal und am laufenden Meter ging jemand einfach hinter die Theke und spielte an den Lichtschaltern rum statt mich einmal zu fragen.


Wen ich ja auch gefressen habe, sind diese innerlich schon lange toten Call Center Menschen, die mir irgendwas verkaufen und nie mit einem einfachen "Nein, danke, brauchen wir nicht" zufrieden sind. Anstatt mir einfach zu glauben, muss man denen immer genauestens erklären warum man es denn nicht braucht bevor sie Ruhe geben.
Mein liebstes Erlebniss war ja.
Total innerlich toter Call Center Mensch: "Hallo, wer ist denn bei ihnen für den Einkauf von Druckerzubehör zuständig?"
Total nettes und höfliches Lala: "Danke, kann ich ihnen jetzt schon sagen, brauchen wir nicht."
Total innerlich toter Call Center Mensch, der vor dem tot-sein sicher ein Arschloch war: "DAS WAR NICHT MEINE FRAGE!"

Sinnfreies Deko-Bild zur Auflockerung 2

Und wer mir heute den Rest gegeben hat (außer Haburi bei denen ich meinen Gutschein nicht einlösen konnte) war einer unserer neuen Studis. Eine große internationale Firma hat eine Wohnung von uns gemietet und da kommen jetzt halt immer Studenten oder Azubis oder Leute die die mit ausbilden aber eigentlich zu einer anderen Firma gehören und Wohnen maximal 3 Monate bei uns.
Ganz spannend fand ich ja schon die Tage folgendes Telefonat.
Studi 1: "Hallo mein Name ist Studi und ich rufe an wegen der Wohnung von großer Firma. Es gibt da ja Anschlüsse für Fernsehen. Können sie mir sagen in welchem Zimmer?"
Ich: "Keinen Schimmer. In 3 von 4 Zimmern hat mal ein Fernseher gestanden, also könnte ich mir vorstellen, dass es dort Anschlüsse gibt, aber ich weiß es nicht. In dem größten Zimmer hat auf jeden Fall zuletzt einer gestanden."
Studi 1: "Hmm, also es gibt in jedem Zimmer einen Anschluss..."
Ich: "Nein, in 3 von 4 Zimmern stand mal ein Fernseher und ich könnte mir daher vorstellen, dass es da Anschlüsse gibt, ABER ich weiß es nicht."
Studi 1: "Hmm, ja, gut, danke."

Ganz ehrlich, dass wäre das letzte was mich interessiert wenn ich irgendwo für einen begrenzten Zeitraum wohne, immerhin gibt es Internet. Und sowieso, wenn ich mit 4 Leuten zusammen wohne, dann würde ich eher vorher ausmachen EINER nimmt einen Fernseher mit und der kommt dann halt bei dem ins Zimmer der den Anschluss hat.

Aber das ist nicht das was mich aufgeregt hat, was mich heute aufgeregt hat und immer noch aufregt, Muttern hatte ihnen vorher gesagt um Internet sollen sie sich besser selber kümmern und wenn ICH bei einer großen internationalen Firma arbeiten würde, hätte ich mir schon lange so einen ollen Surfstick besorgt.
Heute dann kam die Frage aller Fragen, "haben sie Internet und können wir das vielleicht mitnutzen?"
Ich war begeistert. Da setzte dann direkt einer hinterher was ich dann wirklich okay und gut fand "Wir würden natürlich auch was dafür zahlen, vielleicht so 30 Euro im Monat" und das was mich so unter die Decke gebracht hat war der Einwand einer der Studis "Naja, kommt auch auf die Leitung an..."
BOAH!
Ihr wollt was von UNS! Ich meine 30€ brauchen sie uns eigentlich nicht geben, aber gleich schon so eine dumme Bemerkung zu machen, obwohl 30€ für vier Personen im Monat für alle immer noch günstiger wäre als einen Surfstick mit Monatsflat und dann noch rumzicken.
Wir werden uns jetzt wegen dem ganzen Kram einen neuen Router zulegen und auf Dauer vielleicht noch wegen einer besseren Leitung gucken, weil ja wahrscheinlich doch wieder jeder neuer Mieter eben nicht so denkt wie ich und sich nen Surfstick zugelegt hat und sie aus purer Nettigkeit mit über uns surfen können, obwohl das nicht im Mietvertrag steht. Und vor allem müssen die die hier wohnen uns keine Miete zahlen, das macht alles deren Firma, sie wohnen also umsonst und werden dann noch mit Lohn vergütet.
Die anderen beiden schienen aber ganz nett. Nummer 4 ist noch nicht da. Und wahrscheinlich ist auch der andere ganz nett, aber so eine Einstellung regt mich echt auf. Die haben eine schöne Wohnung, wohnen zentral und die Wohnung ist weitaus besser ausgestattet als von der Firma verlangt und mir dann noch dumm kommen ey!

So, und jetzt spiele ich Diablo und versuche mich nicht mehr zu ärgern.

Kommentare:

  1. Argh *tröst* So sind die nunmal ich erlebe bei der Arbeit auch ständig solche sachen!

    AntwortenLöschen
  2. psssst das sind alles "Quallen" *flüster* ^^
    (siehe Video @ aktuellen Blogeintrag ;3)

    grüssli

    AntwortenLöschen
  3. ohmann... ich habe (vielleich zum Glück) auf Arbeit noch nciht so viel mit anderen Menschen zu tun. Nur an und an Kunden die nur Englsich reden... und da bin ich wohl meist der Horst xD
    jah aber sowas kann schon aufregen.

    AntwortenLöschen
  4. hachja.. manchmal sind menschen echt unliebenswert.. man möchte sie in einen sak stecken, ob aus dummheit oder unverschämtheit, und sie für ne woche alle zusammen an nen baum hängen, damit sie sich gegenseitig aushalten müssen... fein..

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin so froh, dass ich in einer großen pöhsen Firma arbeite und nicht so viel mit Menschen zu tun habe XD
    Außer am Telefon... Ich weiß nicht, aber manche scheinen mit dem Abheben des Hörers gleichzeitig ihre Manieren abzulegen, furchtbar <_<

    AntwortenLöschen
  6. @Raff
    Ist wahnsinn wie Menschen es schaffen mit einer Minimalaktivität des Gehirns zu überleben =.=

    @blorg
    Hab ich schon geseeeehen ^^ Auf jeden Fall genial :)

    @Jaanschki
    Das wirklich gute ist, man bekommt ne wahnsinns Menschenkenntnis. Manchen kann ich vor den Kopf gucken und sagen was mit dem ist.

    @Panda
    Ich finde es halt immer so spannend, dass bei uns Sachen gemacht werden, die sonst keiner bei irgendwem Zuhaus machen würde o.O

    @Cutie
    Das schärfste was ich mal am Telefon erlebt habe war einer der mir ein Gewinnspiel aufquatschen wollte und ich meinte halt, nee danke, und da hat der zu mir ernsthaft gesagt "Dann blas mir einen!". Ich war so perplex.

    AntwortenLöschen
  7. Beispiel 1 erinnert mich an eine Simpsonsfolge, in der Lisa einen Vergleich für die Schule mit Hamster und Bart macht. Und Bart lernt es einfach nicht nicht an das Törtchen zu fassen, weil er immer einen elektrischen Schlag bekommt. Sondern es immer und immer wieder probiert :D

    WO hast du eigentlich dieses Twitpic-Update-Gadget her? *blinzel*zwinker*nerv*

    AntwortenLöschen
  8. @Tura
    Stimmt XDD
    Das erste hatte ich von Blogger aber das funzte irgendwann nicht mehr und das jetzt ist von Twitpic, wenn du auf Home klickst unter deinem about ist dann "photo widget" und das habe ich dann mit dem html bla von Blogger eingebaut ^^ (ich hoffe das war jetzt nicht total verquer XD)

    AntwortenLöschen
  9. @lalala: Danke! Habs nun auch *knicks*

    AntwortenLöschen
  10. Also das Beispiel mit dem Scheintoten finde ich eher peinlich für Dich, denn wo er Recht hat hat er Recht, das war nun einmal nicht die Frage.

    Und mit eurem Internet. Es ist ja nun egal von was für einer Firma diese Menschen kommen und auch wer ihnen die Miete bezahlt. Ich denke es sollte auch euer Anspruch sein, wenn ihr Zimmer vermietet, diese aktuell zu halten. Oder ihr seit Konsequent und bleibt bei der ersten Aussage, dass sie sich um einen Internet-Empfang selber kümmern sollen.

    Und auch das die Leute in den Saal gucken, wenn sie auf die Toilette gehen, ist doch nichts zum aufregen?!

    Ich hoffe Du fühlst Dich jetzt nicht angegriffen, aber so als Außenstehender sehe ich gerade nicht den Grund für Deine übertriebene Wut.

    Freundliche Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Und es ist gleichfalls egal ob die Leute nun einen Fernseher in ihrem Zimmer haben wollen oder nicht, ob sie mit ihren Kollegen gucken wollen oder nicht. Du gehst viel zu sehr von Dir aus. In einem anderen Betrieb hättest Du mit Deiner Pampigkeit einen Arschtritt vom Chef bekommen.

    AntwortenLöschen
  12. @Anonym
    Schade, Sarkasmus ist schon mal nicht deins.
    Die sollen von der Firma aus kein Fernsehen haben, kein Radio, dürfen nicht rauchen in den Räumen (selbst wenn wir sagen würden uns stört es nicht), wenn die Besuch am Wochenende von Freund/Freundin haben sollen sie uns vorher fragen etc.
    Und Internet war auch von der Firma nicht vorgegeben. Die sollen eigentlich nur lernen und gut ist. Wegen mir können die gerne unser Internet nutzen, es ärgert mich einfach nur in welchem Ton diese Person UNS Bedingungen stellen wollte an etwas das wir freiwillig machen und nicht müssen.
    Diese Call Center Menschen wissen im Normalfall nichts über den Betrieb, sondern gehen das Branchenbuch durch und gut. Er wollte uns etwas verkaufen, da kann man erwarten das er höflich ist. Ich bin auch nicht dazu verpflichtet jedem zu erklären, dass wir keinen Drucker haben und ihn auch nicht brauchen und damit sein Anruf leider erfolglos bleibt.
    Das Beispiel mit dem Saal ist einfach das interessante Phänomen, das Menschen glauben bei uns gelten andere Höflichkeitsformen als im Rest der Welt. Wenn ich bei jemanden bin öffne ich auch keine verschlossenen Türen und schaue nach ob dort Sexspielzeug liegt oder welches Toastbrot er kauft. Wäre die Tür offen wäre das ein ganz anderer Fall, aber nein sie ist geschlossen.

    Und ich gehe einfach davon aus, dass die aus allen Ecken Deutschlands kommen, sich untereinander aber schon kennen und natürlich aufgrund von Auto/Zug sonstigem Reisemittel einen begrenzten Platz haben und wenn ich irgendwo für eine so kurze Zeit bin kann ich auf Fernsehen verzichten, oder würde mich einfach aus Platzgründen mit den anderen absprechen. Ich würde sowas vorher klären, man braucht ja auch keine 4 Kaffeemaschinen.

    Und zu deiner Info ich bin noch nie pampig zu Gästen gewesen, das ist was ich mir manchmal denke.

    AntwortenLöschen
  13. Sarkasmus ist sehr wohl meins, aber darauf näher einzugehen finde ich jetzt übertrieben.

    Das der Saal geschlossen ist hast Du in Deinem Post nicht erwähnt. Dann ist es natürlich etwas ganz anderes.

    Ich mag es einfach nicht wie Du Dankbarkeit erwartest weil Du Deinen Anschluss teilen sollst. Dann sag doch einfach Nein, und mach es nicht widerwillig.

    Genau das ist übrigens ein großes Problem in unserer Gesellschaft, wir wollen nett und freundlich wirken, sagen zu allem "Ja" und regen uns innerlich darüber auf. Dann lieber Ehrlichkeit und auch mal ein "Nein".

    Egal, das führt zu weit jetzt, wahrscheinlich werde ich nicht einmal verstanden.

    AntwortenLöschen
  14. @Anonym
    Die letzten die hier gewohnt haben, haben auch nett gefragt und da haben wir das auch sofort gemacht. Es ist ja nun nicht selbstverständlich, dass wir unseren privaten (nicht gewerblich von der Kneipe oder so) teilen. Sie hatten sich vorher erkundigt und wir haben ihnen gesagt es wäre besser sie kümmern sich selber drum. So jetzt haben sie es aus irgendeinem Grund aber dennoch zu spät gemacht und hätten es frühestens in einem Monat. (laut deren Angabe) Und als der eine nett gefragt hat und dann auch noch angeboten hat etwas dafür zu zahlen, war ich durchaus gewillt meinen privatem Anschluss zu teilen. Aber der dumme Einwurf von dem Kollegen fand ich einfach daneben. Man kann sowas ja wohl auch vernünftig sagen. ZB während wir es anschließen (ich verrate nicht wirklich gerne unser Passwort, sondern stelle es lieber bei denen ein), so ala "also naja 6000er Leitung für 30€, da kann man doch sicher noch mal drüber reden" wäre doch alles ok, aber dem anderen ins Wort zu fallen während er noch um etwas bittet, sowas ärgert mich.
    Frei nach dem Motto, wenn du willst kannst du mir eine neue Hose kaufen, aber unter Hilfiger brauchst du gar nicht ankommen.
    Ich gehe immer noch davon aus, das die Jungs eigentlich sehr nett sind, es war einfach von dem einen irgendwie in meinen Augen unpassend.
    Und ich kann mich ja wohl darüber ärgern, dass sie frühzeitig informiert wurden, sich aber zu spät drum gekümmert haben uns dann doch fragen und dann auch noch einer Erwartungen stellt. Ich habe deswegen keinen angeschrien oder sonst was. Einzig hätten wir ihnen jetzt schon Internet gegeben und dann mit dem neuen Router noch mal neu eingestellt, jetzt mussten sie bis heute warten.

    AntwortenLöschen
  15. Aber bevor Du Dich darüber beschwerst sage doch einfach >Nein<. Es kann Dir doch egal sein ob sie dann einen Monat warten müssen. Dann steh auch vor ihnen dazu, dass Dich seine Pampigkeit aufregt und teile eben nicht.
    Aber wenn Du doch teilen willst, rege Dich nicht darüber auf.

    Ich kann sowas einfach nicht verstehen und leiden. Entweder will ich etwas geben oder nicht. Wenn ich geben will, dann ist es egal wie der andere mir entgegen tritt und ich verliere keine Worte darüber. Oder ich gebe eben nicht. Aber ich beschwere mich dann nicht, egal wie ich mich entscheide.

    Ich glaub wir verstehen uns nicht. Ich hör jetzt auf hier alles zu zumüllen :-D

    Freundliche Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Interessant, dass Kritik grundsätzlich IMMER anonym kommt :D

    Ich kann in fast allen Punkten verstehen, was dich daran so wütend macht. Manchmal kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln...

    AntwortenLöschen
  17. Tut mir Leid das ich hier anonym schreibe, aber ich habe kein eigenes Blog oder eine Website. Ich kann auch gerne erzählen das mein Name Isabell ist, meine Freunde mich Isa nennen, mein Freund mich Belle nennt und meine Eltern mich Kirsche rufen, dass ich in Stralsund lebe, 20 Jahre alt bin und blonde Haare habe, Kleidergröße 34-36 trage, 1,72 m groß bin und 52 kg wiege. Wenn ich Dir jetzt nicht mehr anonym bin...oh man..

    AntwortenLöschen
  18. Oh man es gibt aber auch Menschen! Kann deine Reaktion total verstehn, würde mich genauso verhalten/sowas denken -_-' Vorallem das mit dem Saal find ich furchtbar, fände ich auch furchtbar wenn die Tür offen wäre. Geht mich nichts an, also geh ich einfach weiter, fertig ist die Sache.
    Und genauso das Anonym schreiben, vorher nie nen Kommentar dagelassen aber plötzlich was negatives schreiben, is klar. Mich kennst du ja mitlerweile xD Hagelschadelchen^^

    AntwortenLöschen