Donnerstag, 16. Februar 2012

In meinen schlimmsten Albträumen träume ich von Tischdecken

Da ich ja nicht wirklich viel außerhalb erlebe über das man bloggen könnte, schreibe ich heute etwas aus meinem alltäglichen Wahnsinn.

Tischdecken, sie haben es schon lange auf meine seelische Gesundheit abgesehen.
Plötzliche schwarze Löcher die mich zwingen die Decke anders zu arrangieren (wenn sie am Rand ist kann ich sie durch überlappen weiter nutzen), Ein Fleck der nicht rausgegangen ist, zu wenig der selben Länge und an den meisten Sachen die mich in den Wahnsinn treiben sind ulkige Gemeinheiten unseres Wäsche-Menschen. Das Löcher-Problem haben wir durch aussortieren und neue kaufen jetzt gut im Griff, warum ich mich jetzt auch doppelt veräppelt fühle wenn ich ein Loch finde.

EIGENTLICH ist ja alles ganz leicht, wir haben drei Größen, kurze die quadratisch sind, mittlere die gefaltet einmal geknickt wurden und die langen die zweimal geknickt sind.
Leider sind die Dinge die theoretisch total simpel sind praktisch es meist eher nicht.
Bei unserem Wäsche-Menschen hält man es anscheinend nämlich nicht für nötig einem System zu folgen, also werden Decken einfach mal anders gefaltet als normal. Ich brauche eine kleine, nehme also eine kleine quadratisch gefaltete aus dem Schrank, wundere mich noch warum sie so schwer ist, falte sie auf und habe eine mittlere in der Hand. Klasse. Ebenso werden gerne mal mittlere wie die langen gefaltet oder lange wie mittlere, was mir meine Arbeit durchaus unnötig erschwert, zumal ich seit der Saal quasi mein Hoheitsgebiet ist eine gute Ordnung habe und Tische eindecken nicht mehr so ein Horror ist wie noch vor 2-3 Jahren.

Schlechtes Handybild zur Auflockerung

Grundsätzlich könnte es eigentlich jetzt echt Spaß machen, vor allem weil ich wenn die weißen Decken erst einmal liegen ich meinem Deko-Instinkt freien Lauf lassen kann.
Aber da ist ja unser Wäsche-Mensch der dafür sorgt, dass ich trotzdem am liebsten Tischdecken aus diesem Universum (und allen anliegenden gleich mit) gerne verbannen würde.
Nicht nur werden die Decken immer mal wieder völlig anders als sonst gefaltet und ich darf dann schauen wie ich mit den unterschiedlichen Knicken zurecht komme, nein, manchmal werden die Decken auch nicht gestärkt damit ich ruckzuck wieder Falten auf meinem gedeckten Tisch habe, noch bevor ein Gast mein Kunstwerk gesehen hat.

Part 2

 Außerdem habe ich seit bestimmt 20 Wäschen 3 falsche Tischdecken, sie sehen unseren ähnlich, sind aber viel schmaler und passen daher nicht zu unseren und sehen auch auf unseren Tischen total doof aus. Das habe ich auch schon diverse Male angemerkt, aber immer wieder bekomme ich diese zurück (dafür fehlen natürlich richtige).

Im Dezember haben wir für eine große Feier jede Menge neue Tischdecken gekauft, sie in die Reinigung gegeben, wieder bekommen, ich will sie in den Schrank räumen...Moment! Die sind ja völlig weiß, keine Tupfen, keine Striche, verdammt das sind alles nicht unsere. Wir bekamen also einen ganzen Stapel falsche Tischdecken zurück. Angerufen, Situation geschildert, kann ja mal passieren und was ist seitdem passiert? Nix. Wir haben seit Anfang diesen Jahres unsere nigelnagelneuen Tischdecken nicht wieder, im Gegenteil die Wäsche von Anfang Februar hat er auch noch. Sind so grob geschätzt 40 Tischdecken, der Großteil neu und ich habe nächste Woche eine Feier mit circa 100 Personen und keine Tischdecken für meine Tische.

Part 3

Wenn man dann, mal wieder, hinterher telefoniert wird man tatsächlich noch gefragt warum man sich denn aufregt.
Tja das weiß ich auch nicht so recht, ich gehe mir mal aus einer der vorhandenen Tischdecken eine Hab-mich-lieb-Jacke basteln und falls einer von euch in Paderborn eine Wäscherei aufmachen möchte, ich kenne jemanden der gerne Kunde werden möchte.

1 Kommentar:

  1. Hi hab deinen Blog auf deinem Kleiderkreisel Profil gesehen (Ich hab die 6 Pigmente gakauft). Dein Blog ist echt schön.. hast eine neue Leserin.

    Liebe Grüße
    Christina

    http://beauty4everybody.blogspot.com/

    AntwortenLöschen