Donnerstag, 31. Mai 2012

London Baby!

Zu meinem Geburtstag dieses Jahr bekam ich ein Geschenk von meiner besten Freundin, womit ich nie gerechnet habe (und vor allem was mich in Panik versetzte was ich nur zurück schenken sollte :DD), sie schenkte mir 4 TAGE LONDON! Ich bin noch immer perplex und habe mich im Februar sicher nicht angemessen genug gefreut. Noch einmal DANKE Irina!
Echte Freundinnen basteln einen dünner :D


Ich möchte schon seit Jahren nach London, habe mir aber nie die Zeit genommen, aber jetzt hatte ich ja Irina im Ohr die mich regelmäßig erinnerte, wir müssen einen Termin machen!

Anfang Mai war es dann soweit, London calling. YAY.
Einen Tag vorher löste ich noch eine Runde Panik aus, als ich Irina aufklärte, was für ein Hotel sie uns gebucht hat und wo. Wir waren uns beide einig, dass wir in dem Stadtteil in welchem letztes Jahr die Unruhen waren, wohnen würden, würden unsere Mütter erst hinterher erfahren. Und es beruhigte mich ungemein, dass meine persönliche Weltenbummlerin genauso panisch und durch den Wind war wie ich. HA!

Sonntag Nachmittag ging es also mit einer Zugfahrt und einer Runde Sekt los.
In Weeze waren wir auch so zeitig, dass wir nach der Gepäckaufgabe ins Restaurant gingen und uns die paar Flieger anschauten, als plötzlich der Horror aller Urlauber passierte. Eine Durchsage. "Frau Irina London-Verschenkerin bitte zum Info-Punkt. Miss Irina London-Verschenkerin please come to the Info-point." Wir schauten uns beide an und hatten direkt Panik ob irgendwas nicht stimmen würde. Also ab zu dem Infoschalter und da sahen wir es, Irinas Koffer, kaputt. Er hatte nicht einmal das Ende des Fließbandes überlebt. Die Mitarbeiterin erwies sich nicht nur als äußerst unhilfreich, sondern auch als unangemessen unfreundlich. Wir bekamen eine Tüte die so reißfest war wie bei uns die Gelben Säcke (man schaut sie nur scharf an und sie gehen kaputt), auf nachfrage gab es sogar eine zweite. Als wir den Koffer zum zweiten Mal aufgaben waren wir beide uns sicher, so werden wir ihn nie wieder sehen und vermutlich werden wir die Sachen einzeln vom Laufband aufsammeln müssen.

Vertrauenserweckend nicht?

Kurz vorm Gate war eine kleine Bar und wir beschlossen, wir brauchen Schnaps auf den verkorksten Start. Wir standen also vor den dekorativ auf der Bar aufgestellten Flaschen die hübsch von Strahlern angeleuchtet wurde und entschieden uns für Tequilla. Als wir erwarteten sie würde an die Kühlung gehen und uns einen kredenzen, drehte sie sich um und griff zu dem fast kochenden, vom Strahler aufgewärmten Tequilla. Juchu! Mit einem 0,4l Becher voller Eis bekamen wir ihn dann auch irgendwann trinkbar und uns war erstmal schlecht. Aber kurz bevor wir in den Flieger stiegen setzte dann das wohlige "alles prima" Gefühl ein und der Flug verlief problemlos. In Stansted nach der letzten Sicherheitskontrolle (nicht, dass wir alle gerade aus einem Flieger kamen und eh schon 4 mal kontrolliert wurden...) sahen wir schon das Gepäckband laufen und tatsächlich, da war Irinas Mülltüte, genau so wie aufgegeben!

Unseren Bus nach London Victoria fanden wir dann auch problemlos und es ging ganz entspannt nach London rein. Aus dem Bus raus war es dann schon etwas schwieriger den richtigen Bus nach Peckham zu finden, weil rund um Victoria gebaut wird ohne Ende und die Informationen sich teilweise widersprachen. Aber auch das haben wir irgendwann geschafft und saßen dann im Bus. Wobei ich es schon sehr dumm fand, dass die Busfahrer so wenig Wechselgeld haben, dass sie noch nicht einmal bei einem Preis von 4,60 auf einen 10er rausgeben konnten.
In Peckham sind wir dann mal spontan 3-4 Stationen zu spät ausgestiegen und rollten mit unserem Trolly   (Irinas Sachen waren jetzt in meinem) so überhaupt nicht offensichtlich Touri-mäßig durch Peckham, vorbei an düster dreinschauenden Menschen und einer Truppe dealender Menschen.

Im Hotel an der Rezeption war vor uns eine leichtstark angetrunkene Frau bei der ich das Gefühl nicht los wurde, eine Dame für gewisse Stunden vor mir zu haben. Als sie endlich fertig war, bekamen wir endlich den Schlüssel und ein Mitarbeiter brachte uns bis zum Fahrstuhl und drückte sogar noch das richtige Stockwerk, wobei wir auch hier vorher noch zwei Frauen begegneten bei denen ich dachte "Hooker, Hooker, Hooooooker". Im Zimmer dann die große Überraschung, unser Zimmer war richtig schön und ganz frisch renoviert! Mit etwas Southern Comfort intus schliefen wir dann auch ziemlich gut.
Das Zimmer
Das Badezimmer


Am Montag unseren ersten Tag schafften wir eigentlich nur Oxford Street, da es geregnet hat wollten wir aber auch nicht mehr sehen. Wir waren im Primark. Es war Krieg und dauerte auch nur 30 Sekunden bis wir uns verloren hatten. =.=
Im Topshop konnte man Cupcakes kaufen, während man in Deutschland in sämtlichen Klamottenläden gelyncht wird wenn man noch das letzte Stückchen Waffel ohne Eis in der Hand hat.
Cupcakes im Topshop
Am liebsten eingezogen wäre ich in den Disney Store.
Zugegebenermaßen ist das Bild am letzten Tag entstanden
So einen Eingang will ich auch
Minnie *hach*
Musste an Claudia denken
Und hier
Die Wand fand ich sehr hübsch
Mit Glücksflosse!!
An Asurelle gedacht
Ich will den Riesenstitch!
Und die Tassen
Und die Tassen
Muppets! YAY!
Noch mehr
Hätte ich gerne meinem Cousin mitgebracht
Und noch einmal an Claudia gedacht
Dienstag schien schon früh wunderbar die Sonne und wir starteten etwas Sightseeing an der Westminster Bridge, gingen vorbei an Big Ben, Houses of Parliment, Westminster Abbey, beobachteten den Wachtwechsel, gingen durch den Hyde Park und gelangten zum Buckingham Palace. Danach waren wir uns soweit einig, dass es für einen Tag reicht und steuerten auf Harrods zu. Ich habe mich selten so unwohl gefühlt wie in dem Laden, und mich reizt es nicht wirklich ihn erneut von innen zu sehen, außer ich würde zu einer bestimmten Kosmetikmarke wollen. Aber ich kaufte dort einen der Katzenrouge-Sticks von Paul & Joe und habe darum auch eine Harrodstasche.
Gefrustet von Harrods gingen wir ins Saint Thomas Hospital gegenüber von Big Ben Houses of Parliment und Co aßen dort und gingen dann in die Abendmesse in Westminster Abbey. Sowieso ein guter Tipp, man muss dann keinen Eintritt zahlen und kann den wirklich wunderschön klingenden Chor hören. Leider gab es technische Probleme und wir haben ansonsten nichts von der Messe verstanden, aber danach ging es uns wirklich gut. Man kam wunderbar zur Ruhe und wir fühlten uns London direkt wieder gewachsen nach unserem Harrodsdurchhänger.
Weil das Wetter noch immer wirklich schön war, gingen wir eine Runde die Themse entlang und genossen die letzten Sonnenstrahlen.
Big Ben, habe nix von der Schieflage gesehen
Houses of Parliment
HAHA, den Pickel sieht keiner mehr :D
Westminster Abbey
Hyde Park
Eichhörnchen

Noch eines
Und noch eines
Das Foto finde ich so toll geworden, bitte in groß anschauen.
Wissta bescheid
Natürlich haben wir die erwischt in die wer gepinkelt hat :D
Irina wollte unbedingt ein Foto mit einem der vier Löwen
Ein Falkner lief auch dort rum
Buckingham Palace
*gähn*
Harrods
Cupcakes in Harrods
Illegales Foto für Emily
Abends noch einmal strahlender Sonnenschein
Ich bin rumgehüpft
London Eye

Den Mittwoch starteten wir mit einem Besuch des Monuments und der Tower Bridge. Just als wir auf die Tower Bridge zusteuerten hörten wir Kanonenschüsse, die ersten zwei drei dachte ich noch, irgendwas auf einem der Schiffe würde den Krach machen, aber je näher wir kamen, desto klarer war, das SIND Kanonenschüsse. Und tatsächlich, wir waren durch Zufall genau an dem Tag dort als zur Eröffnung des Parlaments Kanonensalut gefeuert wurde.
Danach ging es Richtung Commencial Street wo wir in ein paar Vintage Stores waren und ich im Blondies mir ein hübsches Kleid kaufte, von dem Geld, welches mir vorher meine Mama zugesteckt hatte. Wir kauften uns auf einem Markt jeder eine Taschenuhr bzw eine Taschenuhrkette, die sogar noch immer läuft, ich dachte ja bei 5 Pfund, habe ich die noch vor dem Rückflug kaputt gespielt :D
Abends aßen wir im Pub in der Victoria Station und es schmeckte echt gut.
Das Bild mag ich
Ich finde sie echt hübsch
Hatte sie mir gar nicht so bunt vorgestellt
Abendessen
Sie gehen noch immer!


Unser letzter Tag startete wunderbar um zwei Uhr nachts mit einem Feueralarm. Da ich vorher aber schon in Bewertungen gelesen hatte, dass es durchaus häufiger in dem Hotel zu Fehlalarmen kommt und die Feuerwehr quasi nebenan war drehten wir uns nur um und schliefen weiter :D Beim Frühstück gab es den nächsten, aber unsere Croissants gewannen über den Selbsterhaltungstrieb und wir waren froh, dass wir in den 4 Tagen eigentlich ziemlich verschont wurden von dem schrecklichen Alarm.
Da unser Bus auch wieder von der Victoria Station losfuhr ließen wir dort für unglaubliche 8 Pfund pro Koffer unsere Sachen bis zum Nachmittag. Dann ging es erneut zur Oxford Street wo es uns einfach gut gefallen hatte. Am letzten Tag gab ich auch noch einmal jede Menge Geld aus, zumindest kam es mir so vor :D
In Hamleys einem sehr großen Spielzeugladen waren wir auch und mir war sofort klar, den Job der Verkäufer dort würde ich auch machen, denn sie bespassten die Kunden und spielten mit den Sachen. Sicherlich sehr anstrengend den ganzen Tag fröhlich zu sein, aber ich hätte Spaß dran.
Aber es wurde uns doch bald klar, wir wollten zurück zur Victoria Station, damit wir auch früh an unserem Bus standen.
Mit dem Bus wurde es dann noch echt knapp, vor allem weil er nicht pünktlich losfuhr und wir natürlich jede Menge Verkehr hatten, so hatten wir in Stansted quasi keine Zeit mehr für Duty Free dabei sind wir nach der Sicherheitskontrolle quasi in einen MAC Counter reingelaufen. SCHNIEF.
Apple Flagship Store für meinen Miya
Mit Auto im Eingang
Komplett aus Lego
Kronjuwelen
Ich habe die Queen getroffen!!
Die königliche Familie, sehr freundlich
Über den Wolken, aye aye aye :D


Zurück nach Paderborn kamen wir nicht mehr den Abend, darum machten wir uns eine lustige Nacht auf einem Düsseldorfer Bahnsteig mit Martini-Sprite und spielten Rommee bis der Morgen dämmerte.
Als ich dann Freitag Abend irgendwann nach weit über 30 Stunden endlich in meinem Bett lag, verwandelte ich mich in ein Stein-Pokemon und schlief und schlief und schlief.
Die Sonne ging so langsam auf


Wer bis hierhin durchgehalten hat, RESPEKT :D
Die Tage möchte ich eigentlich dann noch meinen Einkauf und meine Reisekosmetik zeigen.
London war auf jeden Fall sehr schön, die Zeit viel zu kurz und ich möchte auf jeden Fall erneut hin.

Frau Flauschig war fast zeitgleich auch in London und war viel kultureller unterwegs, also auch mal unbedingt bei ihr gucken.

Meine Tipps:
-Oyster Card vorher besorgen, die Busfahrer haben kein Wechselgeld.
-Commencial Street und Umgebung ist was für Vintage-Freunde.
-In Harrods reicht das Erdgeschoss.
-Nehmt euch Schnaps mit den man gut als Kurzen trinken kann, bei jeder Sirene einen trinken, stelle ich mir als lustiges Spiel vor und wird das nächste Mal definitiv gemacht :DD

Kommentare:

  1. Ich liiiiiiebeeeee London *_* Und ich hab tatsächlich alles gelesen. Warmer Tequila? bhäää >__< Aber coole Fotos und ja Einkäufe zeigen! Muss ich auch noch machen von Japan xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ja, du hast ja das "wer macht den cooleren Urlaub"-Quartett gewonnen ;DD Ich möchte auf jeden Fall Fotos sehen! Damit ich vor Neid platzen kann :DD

      Löschen
  2. Hab alles gelesen! ^_^
    Im Disneystore hätte es mir auch gefallen!
    Muss irgendwann auch mal nach London. War da noch nie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ja vorher auch noch nie und ich möchte auf jeden Fall erneut hin.
      Der Disney Store war auch echt toll, und die hatten da soooo viel Kinderkleidung, soooo süß, ich glaube mir hat heimlich einer der Mitarbeiter Insulin gespritzt :D

      Löschen